ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN


Bitte lesen Sie sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ENTDECKE und ERLEBE GmbH für die Vermittlung von Ferienobjekten vor einer verbindlichen Anmeldung aufmerksam durch.

 

 

1. Leistung

1.1 Die ENTDECKE und ERLEBE GmbH (im Folgenden „EE“) ist ausschließlich als Vermittler zwischen dem Kunden als Mieter und dem Eigentümer des Ferienhauses tätig. Insoweit wird zwischen EE und dem Kunden ein Geschäftsbesorgungsvertrag vereinbart, dessen Vertragsinhalt lediglich in der Vermittlung eines Ferienhauses oder einer Unterkunft besteht. Der vermittelte Mietvertrag wird durch EE im Auftrag und in Vollmacht des jeweiligen Eigentümers als Vermieter abgeschlossen. Es kommt ausschließlich ein Mietverhältnis zwischen dem Kunden als Mieter und dem Eigentümer des Mietobjektes als Vermieter ("Vermieter") zustande. Die Durchführung der Vermietung selbst gehört nicht zu den Leistungspflichten von EE, sondern obliegt ausschließlich dem Vermieter des Ferienhauses. Ansprüche des Kunden aus dem Mietvertrag bestehen nur gegenüber dem Vermieter.


1.2 Ferienwohnungen, Apartements oder Ferienhäuser werden vom Vermieter ausschließlich zu Ferienwohnzwecken vermietet. Eine Untervermietung durch den Kunden ist nicht gestattet. Der Mieter hat das Mietobjekt pfleglich und schonend zu behandeln. Der Vermieter ist berechtigt, das Mietobjekt bei Gefahr in Verzug zu betreten und Gefahr abwehrende Maßnahmen zu ergreifen. Er darf das Mietobjekt zum Zweck der Poolreinigung täglich betreten.

 


2. Vertragsabschluss

2.1 Der Mieter bietet mit seiner Anmeldung EE den Abschluss eines Vermittlungsvertrages sowie dem Vermieter den Abschluss eines Miet- oder Beherbergungsvertrages auf der Basis der Ausschreibung der Ferienunterkunft des Vermieters, der Allgemeinen Hinweise für die Ferienunterkunft von EE und auf Basis dieser AGB verbindlich an. Das Angebot kann schriftlich oder mündlich / fernmündlich erfolgen. Die Verwendung des Anmeldeformulars auf der Seite SIZILIEN-LIEBEN wird hierzu empfohlen. Bei der Internet-Anmeldung gibt der Mieter mit der Eingabe seiner Daten und dem Absenden des Online-Anmeldeauftrages sein verbindliches Vertragsangebot gegenüber EE ab.

 

Die Anmeldung gilt für den benannten Zeitraum sowie die angemeldete Anzahl an Personen, wobei der Anmelder für die Vertragsverpflichtungen aller in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer wie für seine eigenen Verpflichtungen haftet, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche, gesonderte Erklärung übernommen hat.

 

2.2 Der Vertrag mit dem Mieter und den weiteren im Anmeldeformular aufgeführten Mitreisenden kommt durch Annahme der Anmeldung des Mieters durch EE zustande. EE informiert den Mieter innerhalb von 5 Tagen durch Zusendung einer Buchungsbestätigung über den Abschluss des Vermittlungs- bzw. Mietvertrages mit Angabe der Bankverbindung. Der Mieter verpflichtet sich, die ihm zugegangene Buchungsbestätigung und die später zugehenden Belegungsunterlagen unverzüglich auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und EE ggf. auf Unrichtigkeiten hinzuweisen.


2.3 Das Mietverhältnis wird für die in der Buchungsbestätigung bestätigte Mietdauer abgeschlossen. Der Anreise- und Abreisetag ergibt sich aus dieser Buchungsbestätigung.

 


3. Zahlung

Nach Vertragsschluss und Zugang der Buchungsbestätigung beim Mieter ist eine Anzahlung von 20 % des Gesamtmietpreises fällig und innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum bei EE eingehend zu zahlen. Sie wird auf den Gesamtmietpreis angerechnet. EE ist inkassobevollmächtigt für den Vermieter. Der Restbetrag ist spätestens 5 Wochen vor Mietbeginn unaufgefordert auf das Konto der EE zu überweisen. Dies bedeutet, bei Buchungen innerhalb dieser Frist vor Belegungsbeginn ist der zu zahlende Gesamtmietpreis unverzüglich zur Zahlung fällig. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist stets die Gutschrift der Zahlung bei der EE.
Werden fällige Zahlungen auf Anzahlung und Restmietpreis trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung zur Zahlung nicht geleistet, ist EE berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten (§ 323 BGB) - auch in Vertretung für den Vermieter - und den Kunden mit Rücktrittskosten zu belasten, die sich an nachstehender Ziffer 10.2 orientieren.

 

 

4. Kaution

Soweit in der Mietobjektbeschreibung angegeben, wird bei der Schlüsselübergabe durch den Vermieter eine Kaution erhoben. Die Höhe der Kaution ergibt sich aus der Buchungsbestätigung an den Mieter. Sie wird vor Ort direkt und in bar an den Vermieter oder dessen bevollmächtigten Vertreter gezahlt, sofern keine andere Zahlungsart in der Mietobjektbeschreibung angegeben ist. Bei Abreise wird die Kaution bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Mietobjektes vom Vermieter an den Mieter zurückerstattet.

 

 

5. Haustiere

Haustiere dürfen nur mitgebracht werden, wenn dies in der Mietobjektbeschreibung vorgesehen ist oder es vorher ausdrücklich vertraglich vereinbart und von EE genehmigt wurde. Voraussetzung der Haustiermitnahme ist, dass das Tier durch eine wirksame Haftpflichtversicherung des Besitzers versichert ist, deren Police auf Wunsch vorgelegt werden kann.

 

 

6. An- und Abreise

Die Übernahme des Mietobjektes am Anreisetag erfolgt in dem in der Buchungsbestätigung angegebenen Zeitraum, normalerweise ab 15.00 Uhr bis spätestens 20.00 Uhr. Ein Anspruch auf Schlüsselübergabe und Mietobjektübernahme am Anreisetg besteht bei verspäteter Ankunft nicht. Eine Verspätung hat der Mieter in jedem Fall anzuzeigen, insbesondere für den Fall, dass der Vermieter oder dessen Vertretung ausnahmsweise zu einer späteren Übergabe bereit ist. Evtl. anfallende zusätzliche Kosten für die Vermieter und/oder Übernachtungskosten des Mieters aufgrund verspäteter Ankunft gehen zu Lasten des Mieters.

 

Das Mietobjekt ist am Abreisetag bis spätestens 10.00 Uhr im vertraglich vereinbarten Zustand zu übergeben.

 

 

7. Haftung von EE, Haftungsbeschränkung

7.1 EE übernimmt keine Haftung für die ordnungsgemäße Durchführung und Erbringung der vermittelten Leistungen und gibt keine Zusicherung für die Eignung oder Qualität der dargestellten Mietleistungen ab. Hierfür haftet der Vertragspartner des Kunden. Dies gilt nicht, sofern nach den Umständen der Anschein begründet wird, dass EE solche Leistungen in eigener Verantwortung im Sinne des § 651a Abs. 2 BGB übernimmt. Ebenso wenig übernimmt EE die Gewähr für die Verfügbarkeit von Ferienunterkünften. Die Beschreibung der Mietobjekte wurde nach bestem Wissen und nach den Angaben der Vermieter erstellt. Für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der Angaben übernimmt die EE keine Gewähr.


7.2 EE haftet lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung und Beratung des Kunden. Die Angaben über vermittelte Leistungen beruhen ausschließlich auf den Informationen der einzelnen Leistungserbringer gegenüber EE und stellen somit keine eigene Zusicherung von EE gegenüber dem Kunden dar. EE gibt dem Kunden gegenüber keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der Informationen der vermittelten Unternehmen ab.

 

7.3 Die vertragliche Haftung von EE als Vermittler ist, außer im Falle von Schäden, die auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit beruhen, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder EE für einen Schaden allein aufgrund des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen verantwortlich ist, pro Kunden und Aufenthalt auf den dreifachen Preis der vermittelten Leistung beschränkt. Für alle gegen EE gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet EE für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Mietpreises pro Aufenthalt und Kunde. Ansprüche aus unerlaubter Handlung sowie alle Ansprüche auf Ersatz von Schäden des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unterliegen stets der gesetzlichen Verjährungsfrist.

 

 

8. Leistungsänderungen

EE und der Vermieter des Ferienhauses behalten sich vor, nach Vertragsschluss notwendig werdende Änderungen wesentlicher Belegungsleistungen, die nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, vorzunehmen, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt des gebuchten Ferienhausaufenthaltes nicht beeinträchtigen. Der Vermieter und EE sind verpflichtet, den Kunden über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis vom Änderungsgrund zu informieren.

 

 

9. Rechte und Pflichten des Mieters

9.1 Der Mieter hat das Recht, das Mietobjekt mit den dazu gehörenden Einrichtungen und Außenanlagen während der Mietdauer zu nutzen. Die dazu gehörenden Einrichtungen und Außenanlagen, die zu den Leistungen des Vermieters gehören, ergeben sich aus der entsprechenden Beschreibung des Mietobjekts. Das Mietobjekt darf nur zu Urlaubszwecken genutzt und nur mit den im Vertrag angegebenen Personen belegt werden. Im Falle einer Überbelegung ist der Vermieter, unbeschadet seines Rechts auf Kündigung des Vertrages, berechtigt, eine zusätzliche angemessene Vergütung für den Zeitraum der Überbelegung zu verlangen bzw. die überzähligen Personen des Mietobjektes zu verweisen.

 

9.2 Der Mieter ist verpflichtet, das Mietobjekt pfleglich zu behandeln, ausreichend zu lüften und EE, dem Vermieter oder dessen Vertreter vor Ort alle Schäden und Mängel während der Belegungszeit schnellstmöglich anzuzeigen. Der Mieter ist für von ihm angerichtete Schäden gesetzlich haftbar, er muss sie ersetzen. Entsteht aufgrund nicht rechtzeitiger Anzeige des Mangels durch den Mieter weiterer Schaden, so muss der Mieter für diesen einstehen.


9.3 Der Mieter ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuelle Schäden so gering wie möglich zu halten. Die EE leitet Beanstandungen gerne weiter und versucht, eine schnellstmögliche Lösung zu vermitteln. Der Mieter hat bei Ankunft in der Ferienunterkunft vorhandene oder während der Belegungszeit auftretende Mängel unverzüglich dem Vermieter und ebenso gegenüber EE anzuzeigen und um Abhilfe zu ersuchen. Unterlässt der Mieter es schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, tritt eine Minderung des Mietpreises nicht ein. Der Vermieter und EE können die Abhilfe verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Sie können in der Weise Abhilfe schaffen, dass sie eine gleich- und höherwertige Ersatzleistung erbringen.


9.4 Der Mieter ist dazu verpflichtet, das Mietobjekt bei Abreise aufgeräumt, besenrein und ordentlich zu hinterlassen.


9.5 Das Aufstellen von Zelten, Wohnwagen etc. auf dem Grundstück des Mietobjektes ist nicht gestattet.


9.6 Die Nutzung des Mietobjektes einschließlich aller dazugehörigen Außenanlagen erfolgt auf eigene Verantwortung. Keine Haftung besteht bei Einbruch oder Diebstahl und für eingebrachte Sachen des Mieters. Dies gilt vor allem für Wertgegenstände, die der Mieter in dem Mietobjekt verwahrt und/oder hinterlässt. Es obliegt dem Mieter, in seinem eigenen Interesse, hierfür eventuelle Versicherungen abzuschließen.

 


10. Rücktritt des Mieters

10.1 Der Mieter kann jederzeit vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten. Es wird dem Mieter empfohlen, einen solchen Rücktritt vom Vertrag schriftlich zu erklären. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Schreibens bei der EE.


10.2 Sofern keine Rücktrittsbedingungen des Vermieters Vertragsinhalt wurden, kann EE im Namen und in Vertretung des Vermieters eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Vorkehrungen für die Aufwendungen des Vermieters nach dieser Ziffer verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Ferienunterkunftspreis unter Abzug des Wertes der vom Vermieter gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie dessen, was dieser durch gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Leistungen erwerben kann. Der Vermieter/EE in Vertretung des Vermieters kann eine Rücktrittsentschädigung konkret oder pauschaliert unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Aufenthaltsbeginn in Prozent des Zimmer-, Ferienhaus- oder Apartementpreises wie folgt berechnen:

 

  • bis zum 61. Tag vor Belegungsbeginn: 20 %
  • vom 60. bis zum 35. Tag vor Belegungsbeginn: 50 %
  • vom 34. bis zum 26. Tag vor Belegungsbeginn: 70 %
  • vom 25. bis zum 7. Tag vor Belegungsbeginn: 80 %
  • ab dem 6. Tag vor Belegungsbeginn: 90 %

 

Dem Kunden bleibt stets unbenommen, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden entweder gar nicht oder in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschalen entstanden ist. Der Vermieter bzw. EE kann anstelle der genannten Pauschalen eine höhere, konkret berechnete Entschädigung fordern, wenn er/sie nachweist, dass ihm/ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind  und er/sie wird in diesem Fall die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung ersparter Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Belegungsleistungen bzw. der Unterkunft konkret beziffern und belegen.


Der Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung wird empfohlen!

 


11. Kündigung des Vermieters wegen Verhalten des Kunden, Kündigung wegen höherer Gewalt

11.1 Der Vermieter kann den Vertrag nach Belegungsbeginn kündigen, wenn ein Kunde die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung des Vermieters oder eines örtlichen Beauftragten nachhaltig stört oder wenn ein Kunde oder mitreisender Kunde sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt insbesondere, soweit trotz Abmahnung eine vertragswidrige Objektbelegung, etwa eine Überbelegung des Ferienhauses oder der Wohnung fortgesetzt wird, oder trotz Abmahnung gegen die Hausordnung verstoßen oder der Hausfrieden erheblich gestört wird, oder vorsätzlich oder grob fahrlässig das Vertragsobjekt durch den Kunden beschädigt wird. Bei Gefahr im Verzug ist der Vermieter berechtigt, das Mietobjekt zu betreten und erste Gefahr abwehrende Maßnahme zu ergreifen. EE ist berechtigt, Abmahnungen und Kündigungen in Vertretung des Vermieters auszusprechen.

 

11.2 Wird der Ferienhausaufenthalt infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können sowohl der Vermieter, vertreten durch EE oder andere Vertreter, als auch der Kunde den Vertrag kündigen. Danach kann der Vermieter für bereits erbrachte oder noch zu erbringende Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Kunden zur Last.

 

 

12. Hinweis auf Pass- und Visabestimmungen

Der Kunde muss selbst darauf achten, dass sein Reisepass oder Personalausweis eine ausreichende Gültigkeit besitzt. Ausländische Kunden werden gebeten, sich an die für sie zuständige Botschaft oder das für sie zuständige Konsulat zu wenden. Für die Einreise nach Italien genügt für deutsche Kunden ein gültiger deutscher Personalausweis.

 

 

13. Verjährung, Sonstiges

13.1 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz wegen Sach- oder Vermögensschäden gegenüber EE, außer Ansprüche des Kunden aus unerlaubter Handlung, verjähren innerhalb eines Jahres ab. Die Verjährung beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Kunde von den Umständen, die den Anspruch gegen EE begründen und von EE als Person des Schuldners/Anspruchsgegners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen.


13.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit des vermittelten Beherbergungs- oder Mietvertrages berührt nicht die Wirksamkeit des Vermittlungsvertrages.


13.3 Auf den Vermittlungsvertrag findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des privaten oder des öffentlichen Rechtes oder eine Person ist, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland hat, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von EE vereinbart.

 

 

Download
Allgemeine Geschäftsbedingungen
AGB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.2 KB